Mit dem WoMo in Schweden

Sommer 2018

10Juli
2018

Tännäs

(Km 1085)

Unsere erste Station ist Sveg, die Stadt mit dem größten hölzernen Bären, der allerdings schon eine Stütze für den Kopf braucht.

Zu dessen Füßen findet ein Flohmarkt statt, den scheinen die Schweden zu lieben, auch gerne Haus-Flohmarkt, denn wir sehen alle Kilometer einen Hinweis auf "Loppis".

Hier können wir auch feststellen, dass das Bezahlen mit Handy selbst auf dem Flohmarkt an Bedeutung zunimmt, offensichtlich über eine Bezahl-App "Swich".

Das erste Mal Lebensmittel-Einkauf bei ICA.

Kurz hinter Seg an eine Badestelle.

In Hedeviken biegen wir links ab nach Nyvallen. 14 km "Naturstraße", das heißt entweder langsam fahren und jede Waschbrett-Welle mitnhemen oder mit 70 und viel Krach drüber hinwegfliegen. (Letzteres, denn Jens sitzt gerade am Steuer!)

Hier sind wir mitten in einem Wandergebiet, angeblich mit der höchsten Bärenpoulation in ganz Schweden. Das einzige, was uns begegnet, ist eine weiße Kuh. Ob die Bären uns beobachtet haben???

Wir entscheiden uns für den Familien- (Rentner-) Rundweg, verpassen aber eine Abzweigung. Rot und Orange (Markierung) sind halt schwer zu unterscheiden. Nach einer knappen Stunde immer geradeaus und nicht rund entscheiden wir uns zur Umkehr und finden dann den verpassten Abzweig. Na ja - wir sind halt sportlich.

 

Wir entscheiden uns für die Nacht für einen Stellplatz in Tännäs an einem Wandrerheim mit tollem Blick über das Tal, neben einer Kirche.